BGPP 2006

Schwerpunktthema des Wettbewerbs um den Bayerischen Gesundheitsförderungs- und Präventionspreis (BGPP) 2006 war die gemeindebezogene Gesundheitsförderung.

Insgesamt hatten 86 Projekte am Wettbewerb teilgenommen, ausgezeichnet wurden drei bereits realisierte Projekte (Kategorie I) und drei Projekte in Planung (Kategorie II).

Die zum BGPP eingereichten Präventionsprojekte geben wertvolle Anregungen und Beispiele für erfolgreiche Wege … Die Durchsicht zeigt, dass bayernweit ein beachtliches Niveau der Präventionspraxis erreicht ist

Prof. Dr. Johannes Gostomzyk, LZG

Die Preisträger
Kategorie I - Bereits realisierte Projekte

1. Preis: Gesundes Karlshuld
Gemeindenahe Gesundheitsförderung im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Gesundheitsamt Neuburg-Schrobenhausen

In der Gemeinde Karlshuld im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen zeigen Bürgerinnen und Bürger unterstützt durch das Gesundheitsamt Neuburg-Schrobenhausen, wie „Gemeindenahe Gesundheitsförderung“ erfolgreich gestaltet werden kann.

mehr dazu im Projektbericht

2. Preis: Der größte Schatz – Kompetent konsumieren im Überfluss

Fachambulanz für Suchterkrankungen, Caritas-Zentrum Miesbach

Ein Schulprojekt zur Konsumerziehung für Kinder und Jugendliche ab der fünften Klasse, gemeinsam durchgeführt von den Stellen Suchtprävention und Schuldenprävention des Caritas-Zentrums Miesbach.

mehr dazu im Projektbericht

3. Preis: Warum …?

Arbeitskreis Disco-Fieber Schrobenhausen, Fabian Kress und Johannes Bauer

Ein bewegender Film zu Disco-Fieber, der bayernweiten Aktion zur Vermeidung von Verkehrsunfällen Jugendlicher und junger Erwachsener. Er entstand aus dem Arbeitskreis Disco-Fieber auf Initiative von Fabian Kress (Feuerwehr Schrobenhausen) und Johannes Bauer (Regisseur, Schrobenhausen), ehrenamtlich unterstützt durch Polizei, Rettungsdienste und viele andere.

mehr dazu im Projektbericht

Die Preisträger
Kategorie II - Projekte in Planung

1. Preis: Fit für Fünf

Kleingruppenorientierte Förderung von gesundheitsorientiertem Bewegungs- und Ernährungsverhalten bei Berufsschülern

Ein gemeinsames Projekt des Gesundheitsamtes Würzburg, der AOK Würzburg, des Psychologischen Instituts der Deutschen Sporthochschule Köln und des Reha- und Gesundheitszentrums Heidingsfeld

2. Preis: Bad Tölz – Deutschlands gesündester Arbeitsplatz

Firmenübergreifende Betriebliche Gesundheitsförderung für Mitarbeiter in Unternehmen im Landkreis Bad Tölz – Wolfratshausen. Ein gemeinsames Konzept der Fachhochschule für angewandtes Marketing, Campus Bad Tölz, und der Firmen HPMS Health Pharma Marketing Services und yospot GmbH

3. Preis: Schönheit um jeden Preis?

Ein Ideenwettbewerb des Frauengesundheitszentrums Regensburg e.V. ruft Schülerinnen und Schüler in Regensburg und Umgebung dazu auf, sich kritisch mit Schönheitsidealen und einer übermäßigen Orientierung daran auseinanderzusetzen und will zugleich zum selbstbewussten Umgang mit dem eigenen Körper ermutigen

Zur Teilnahme am Wettbewerb um den BGPP 2006 eingeladen waren Städte und Kommunen, Gesundheitsämter, Schulen und Kindergärten, Initiativen, Vereine, Firmen, Verbände und auch Einzelpersonen aus Bayern.

Eingereicht werden konnten Projekte, die sich mit Gesundheitsförderung und Prävention befassen, in Bayern entwickelt und realisiert wurden und deren Projektende nicht länger als 18 Monate zurücklag (Kategorie I) bzw. Projekte, die sich noch in der Planung befanden (Kategorie II). Eine Fachjury beurteilte alle eingereichten Projekte nach Aktualität, Originalität der Projektidee, ggf. methodischer Umsetzung und Hinweisen zur Nachhaltigkeit.

Gesundheitsminister Dr. Werner Schnappauf überreicht die Preise im Rahmen des 1. Bayerischen Präventionstages auf der Gesundheitsmesse in Erlangen.