BGPP 2008

Der siebte Preis für Gesundheitsförderung und Prävention (BGPP) in Bayern lässt gibt einen Einblick in die aktuelle Entwicklung der Primärprävention und lässt in der Zusammenschau eine bemerkenswerte Entwicklung in der Präventionspraxis erkennen.

30 Projekte waren im Wettbewerb um den BGPP 2008 dabei, drei Preisträger wurden gewählt, fünf weitere Projekte von der Jury belobigt.

Während in den Anfangsjahren des BGPP bürgerschaftlich organisierte Aktionen (Events) dominierten, zeigt die überwiegende Mehrzahl der Projekte des BGPP 2008, dass bei der sozialraumbezogenen Ausrichtung (Setting-Ansatz) mit Intervention in Verhältnisse und Verhalten die Kommunikation im Vordergrund steht ... Kommunikation ist der zentrale Prozess zu einer nachhaltigen Entwicklung gesundheitsförderlicher sozialer und materieller Lebenswelten.

Prof. Dr. Johannes Gostomzyk, LZG

Die Preisträger

1. Preis: Fit & Gut Drauf

Ein Gesundheitsförderungsprogramm für Jugendliche in Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf in München

Kultur & Spielraum e.V., München

Attraktive und nachhaltige Projekte zum Thema Gesundheit von und mit Kindern und Jugendlichen: Mit den Möglichkeiten der Kulturpädagogik lädt Fit & Gut Drauf sie ein, selbst aktiv zu werden. Themen sind Ernährung, Bewegung und Entpannung, Pubertät und Sexualität ebenso wie Geschlechterrollen und -identität, Aussehen und Mode, Stressbewältigung, Drogen und Suchtverhalten.

mehr dazu im Projektbericht

2. Preis: BEO’S – Bewegung und Ernährung an Oberfrankens Schule

Eine interdisziplinäre Initiative der Universität Bayreuth unterstützt Grund- und Hauptschulen bei der Förderung von gesunder Ernährung und Bewegung

Universität Bayreuth, Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften
in Zusammenarbeit mit dem Institut für Sportwissenschaft, dem Lehrstuhl für Öffentliches Recht II und der Forschungsstelle für Deutsches und Europäisches Lebensmittelrecht

Es gibt zahlreiche Ansätze zur schulischen Förderung gesunder Ernährung und Bewegung. Allerdings wird ihre Nachhaltigkeit oft dadurch beeinträchtigt, dass mehr oder weniger standardisierte Maßnahmen umgesetzt werden, ohne die spezifischen Bedingungen der einzelnen Schulen zu berücksichtigen. BEO’S setzt im Gegensatz dazu nicht auf vorgefertigte Maßnahmen, sondern geht individuell von den Möglichkeiten der jeweiligen Schule aus, um die Entwicklung zu einer guten, gesunden Schule zu fördern.

mehr dazu im Projektbericht

3. Preis: Kinderfotopreis

„Guten Appetit!“ und „Alles bewegt sich!“: Ein medienpädagogischer Fotowettbewerb für 4- bis 12-Jährige in Oberbayern, Mittelfranken und Augsburg

JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, München

Der Kinderfotopreis stellt jedes Jahr ein anderes Thema in den Mittelpunkt, das für alle Kinder relevant ist – unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Bildung oder Behinderung. In den Wettbewerbsjahren 2006/07 und 2007/08 stand mit „Guten Appetit!“ und „Alles bewegt sich!“ die Frage nach gesunder Lebensführung im Mittelpunkt - und eröffnete neue Zugangswege zu gesundheitlichen Themen.

mehr dazu im Projektbericht

Belobigungen der Jury

MAN-GO! Prävention stressbedingter Gesundheitsschäden in einem Industriebetrieb

Eine randomisierte Interventionsstudie bei Männern mit erhöhtem Risiko in München

Institut und Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin, Klinikum der Universität München

HaLT – Hart am Limit

Alkoholprävention bei Kindern und Jugendlichen am Standort München

Condrobs e.V., easyContact, München

AOKparcours

In 22 Regionen Bayerns fördern ausgewählte Strecken den „Gesundheitssport Nordic Walking“

AOK Bayern – Die Gesundheitskasse, Nürnberg

Landsberger Eltern-ABC

Ein Kooperationsprojekt von Landratsamt, Gesundheitsamt, Jugendamt und SOS-Kinderdorf e.V. stärkt Eltern im Landkreis Landsberg in ihrer Erziehungskompetenz

Landratsamt Landsberg am Lech, Abt. Gesundheit und Prävention

Kunstrausch „Ich suche mich – Ich suche Dich“

Die Miesbacher Arbeitsgemeinschaft Gesundheitsförderung und Suchtprävention bietet „Alternativen für den anderen gesunden Kick“

Miesbacher Arbeitsgemeinschaft Gesundheitsförderung und Suchtprävention (MAGS), Miesbach

Zur Teilnahme am Wettbewerb um den BGPP 2008 eingeladen waren Städte und Kommunen, Gesundheitsämter, Schulen und Kindergärten, Initiativen, Vereine, Firmen, Verbände und auch Einzelpersonen aus Bayern.

Eingereicht werden konnten Projekte, die sich mit Gesundheitsförderung und Prävention befassen, in Bayern entwickelt und realisiert wurden und deren Projektende nicht länger als 18 Monate zurücklag. Eine Fachjury beurteilte alle eingereichten Projekte nach Aktualität, Originalität der Projektidee, methodischer Umsetzung und Hinweisen zur Nachhaltigkeit.

Die ersten drei Projekte der Rangliste erhielten Geldpreise
(1. Preis 3.500 €, 2. Preis 2.500 €, 3. Preis 1.500 €).

Die Auszeichnungen überreichten Prof. Dr. Wolfgang H. Caselmann, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit, und der LZG-Vorsitzende Prof. Dr. Johannes Gostomzyk am 17. Dezember 2008 in der Pasinger Fabrik in München.