Startseite > Über uns > Archiv > Netzwerk Prävention > Suchtprävention > Alkohol > Feiern ohne Rausch

Feiern ohne Rausch

Ein neues Konzept für Feste in Weilheim

Anlass

Die Weilheimer feiern gerne. Es gibt mehrere städtische Feste, zu denen Jung und Alt eingeladen sind. Der Alkoholkonsum der Jugendlichen, insbesondere an harten Getränken, stieg jedoch in den letzten Jahren stark an. Häufig wurde Alkohol billig im Supermarkt gekauft und zu den Veranstaltungen mitgebracht.

Projektziel

Gemeinsames Feiern aller Generationen, Reduktion des exzessiven Alkoholkonsums unter Jugendlichen. Ihnen soll vermittelt werden, "dass wir Erwachsene gerne mit ihnen gemeinsam feiern möchten, wir aber nicht tolerieren, dass Feste in Saufgelage ausarten – weder bei Jugendlichen noch bei Erwachsenen".

Umsetzung

Das Projekt entstand auf Initiative der Referentin für Veranstaltungen und Tourismus im Weilheimer Stadtrat. Einbindung von Bürgermeister, politischen Parteien, Gesundheitsamt, Drogenpräventionsstelle, Gewerbeverband, Polizei und Suchtbeauf-tragten der Schulen. Beginn der Planungen im Februar 2007, Umsetzung während der "Französischen Woche" im Juli 2007, die vom Gewerbeverband Weilheim mit Unterstützung der Stadt Weilheim veranstaltet wurde. Maßnahmen:

  • Erlass einer neuen Hausordnung für das Veranstaltungsgelände, die das Mitbringen von alkoholischen Getränken untersagt. Beim Verkauf von Alkohol wird strikt auf den Jugendschutz geachtet.
  • Erweiterter, psychologisch geschulter Sicherheitsdienst. Übertragung des Hausrechts auf dem Festgelände auf den Sicherheitsdienst, der damit "Hausverbote" aussprechen und diese über die Polizei durchsetzen konnte. Die Mitarbeiter des Dienstes kontrollierten auch, ob Jugendliche oder Erwachsene Alkohol zum Fest mitbrachten. Wenn ja, wurde dieser eingezogen, Jugendliche erhielten einen Getränkegutschein für ein nichtalkoholisches Getränk. Auf Vorschlag des Präventionsbeauftragten der Drogenberatungsstelle Weilheim wurde für diese Tauschaktion Bionade gewählt, ein derzeit bei Jugendlichen beliebtes "In-Getränk".
  • Einlösung des Getränkegutscheins am Getränkestand und einem dafür eingerichteten alten Wohnwagen ("Bionademobil"), der von Jugendlichen aus örtlichen Vereinen betrieben wurde. Sie erhielten einen Stundenlohn, der den Vereinkassen zugute kam. Ehrenamtliche erwachsene Standaufsicht.
  • Einladung der Jugendlichen zur Französischen Woche mit 5000 Flyern "Ein Fest für alle – auch für Dich. Feiern ohne Rausch, bist Du dabei?", Verteilung an allen Weilheimer Schulen.
  • Die neuen Regeln des Festes wurden über Flyer, Presse und Radio kommuniziert. Im Vorfeld geäußerte Bedenken über negative Reaktionen der Jugendlichen bestätigten sich nicht: "Im Gegenteil, viele Jugendliche fanden die Aktion 'cool'". Wider Erwarten wurden fast keine alkoholischen Getränke zum Festgelände mitgebracht.

Der Sicherheitsdienst verschenkte aus diesem Grund eine große Anzahl von Getränkegutscheinen an Jugendliche.

Die Aktion wird im kommenden Jahr in ähnlicher Form wiederholt.

Dokumentation: Projektbericht, Flyer und Gutscheine, Fotos, Presseberichte

Ressourcen

Die Getränke für die Tauschaktion wurden gespendet von den Firmen Bionade, Getränke Orterer, Frankenbrunnen, Adelholzener, Sixdorfer Petrusquelle, Rhönsprudel. Die Stadt Weilheim übernahm die Kosten für den erweiterten Sicherheitsdienst (ca. 1.500 Euro) und den Druck der Flyer für die Schulen (ca. 400 Euro).

Kommentar im Projekt

"Das Konzept kann einfach umgesetzt werden, ist extrem wirkungsvoll und mit niedrigen Kosten, evtl. sogar mit einem Erlös verbunden … Es wurden klare und wirkungsvolle Grenzen gesetzt, mit messbarem Erfolg … Es waren mehr junge Menschen als sonst auf dem Fest, jedoch kaum betrunkene Jugendliche. Es wurden kaum alkoholische Getränke auf das Festgelände mitgebracht. Weniger Müll, bessere Stimmung und bessere Umsätze der Gastronomen – ein voller Erfolg ... Erfolge waren auch beim Alkoholkonsum der Erwachsenen festzustellen. Sie nahmen vermehrt ihre Vorbildfunktion wieder wahr, Alkohol in Maßen … und nicht in Massen zu trinken."

Kontakt

Stadträtin für Veranstaltungen im Weilheimer Stadtrat
Uta Orawetz
In der Au 8, 82362 Weilheim
Tel. 0172-8 59 56 76, Fax 0881-417412
orawetz@csu-weilheim.de

Stand der Projektinformation: 2007