Startseite > Über uns > Archiv > Zentrale Info Sucht (ZIS) > Forum Suchtprävention > 9. und 10. Forum: Suchtbelastete Familien, Exzessive Computernutzung

9. und 10. Bayerisches Forum Suchtprävention

Das Bayerische Forum Suchtprävention der LZG diskutiert jährlich aktuelle Themen der Vorbeugung süchtigen Verhaltens. Die Veranstaltungen der Jahre 2007 (Bernried am Starnberger See, 26. und 27. November) und 2008 (Nürnberg, 17. und 18. November) sind wegen thematischer Überschneidungen hier zusammengefasst.

Prävention in suchtbelasteten Familien: Was ist zu tun?
und
Exzessive Computernutzung bei Heranwachsenden

Die Referenten befassen sich schwerpunktmäßig mit der Prävention in suchtbelasteten Familien, mit der Prävention von Alkoholmissbrauch insbesondere bei Jugendlichen und mit der exzessiven Computernutzung bei Heranwachsenden.

Alle Beiträge der Foren sind in Band 8 der LZG-Reihe "Berichte und Materialien" dokumentiert. Die Themen im Einzelnen:

In suchtbelasteten Familien

  • Was brauchen kleine Kinder für ihre seelische Gesundheit? (Julia Berkic, Staatsinstitut für Frühpädagogik, München)
  • Prävention für Kinder aus suchtbelasteten Familien. Kinder suchtbelasteter Familien: Fakten, Risiken, Lösungen (Michael Klein, Katholische Fachhochschule NRW)
  • Münchner Hilfenetzwerk für Kinder und ihre suchtkranken Eltern (Birgit Gorgas, Landeshauptstadt München, Referat für Gesundheit und Umwelt)
  • Kind s/Sucht Familie. Curriculum zur Fachkräfteschulung, Themengebiet "Kinder aus suchtbelasteten Familien" (Brigitte Münzel, Fachstelle für Suchtprävention SKM e.V., Köln)
  • Eltern mit Suchtproblemen ein Tabu – wie Elterngespräche (dennoch) gelingen (Eva Proißl, Nürnberg)
  • Suchtmittelkonsum und Abhängigkeitserkrankungen im Alter (Dieter Geyer, Fachklinik Schmallenberg)

Was ist zu tun?

  • Weiterbildung und soziale Milieus (Aiga von Hippel, Ludwig-Maximilians-Universität München)
  • Geschlechtsspezifische Alkoholprävention mit Jungen am Beispiel des Modellprojektes "blueboys", einem Planspiel zu Alkoholkonsum und Sozialkompetenz von Jungen (Uwe Ihlau, FUMA Fachstelle Gender NRW)
  • Flatrateparties: Präventive und ordnungsrechtliche Möglichkeiten zur Einhaltung des Jugendschutzes (Frank Woike, Jugendschutz, Hannover)
  • Bundesmodellprojekt HaLT – Hart am Limit. Alkoholprävention für Jugendliche (Joachim Messer, Jugendhilfe und Suchtberatung am Marienplatz, Frankfurt)
  • HaLT-Workshop "Die Umsetzung von HaLT in Städten der Größenordnung 50.000 – 100.000 Einwohner" (Helmuth Backhaus, Schweinfurt, Claudia Ruhe, Würzburg)
  • HaLT: Projektimplementierung am Beispiel des Standortes Rosenheim (Kathrin Horns, Lothar Riemer, Bamberg, Benjamin Grünbichler, Rosenheim)
  • Ausstellung NA TOLL! Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Peers, Metropolregion Nürnberg (Renate Rumrich, Nürnberg, Luitgard Kern, Erlangen, Wilfried Kohl, Fürth, Lothar Riemer, Bamberg, Fred Herrmann, Roth)
  • www.prevnet.de – Internetplattform für Suchtpräventionsfachkräfte. Kommunikation, Arbeit mit interaktiven Modulen und Datenpflege (Hildegard Aiglstorfer, LZG, München)
  • Das Schulprojekt "Anschub.de". Auf dem Weg zur Guten gesunden Schule in Bayern (Renate Bruckmeier, Freising)
  • Rausch und Kultur im Focus der Alkoholprävention (Alfred Springer, Boltzmann-Institut für Suchtforschung, Wien)

Exzessive Computerspielnutzung bei Heranwachsenden

  • Verhaltenssüchte – Suchtpotential von Online-Rollenspielen in der Adoleszenz und exzessive Computernutzung – Ergebnisse verschiedener Studien (Sabine M. Grüsser-Sinopoli, Johannes Gutenberg Universität Mainz)
  • Exzessive PC-, Internet- und Mediennutzung im Kindes- und Jugendalter – Gesundheits- und Entwicklungsstörungen (Christoph Möller, Kinderkrankenhaus auf der Bult, Hannover)
  • Ein Medium verändert die Welt – Prävention von exzessivem Computergebrauch (Tanja Gollrad, Jörn M. Scheuermann, Projekt Inside, Condrobs e.V., München)
  • Medienpädagogisch-informationstechnische Beratungslehrkräfte, MiB (Peter Vogel, Melanchthon-Gymnasium Nürnberg)

In suchtbelasteten Familien – Was ist zu tun? und Exzessive Computerspielnutzung bei Heranwachsenden

Neuntes und zehntes Bayerisches Forum Suchtprävention der LZG

Vorschaubild

Die Dokumentation fasst drei aktuelle Themen zusammen: Prävention in suchtbelasteten Familien, Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen, exzessive Computernutzung in der Adoleszenz. Was ist zu tun?

PDF (2,3 MB)