Startseite > Über uns > Archiv > Netzwerk Prävention > Suchtprävention > Alkohol > Mobile alkoholfreie Cocktailbar

Mobile alkoholfreie Cocktailbar

Suchtprävention mit Erlebnischarakter – Ein Projekt der Mobilen Jugendarbeit im Jugendamt der Stadt Nürnberg

Anlass

Die Stadt Nürnberg veranstaltete zur Fußball-WM 2006 ein internationales Jugendzentrum. Das Team der Mobilen Jugendarbeit des Jugendamtes war daran beteiligt. Unter Mitwirkung von Jugendlichen wurden während des Camps jeden Abend alkoholfreie Cocktails angeboten. Diese kamen so gut an, dass die Idee entstand, das Angebot zu verstetigen und auszubauen. Dabei rückte vermehrt die Problematik alkoholkonsumierender Jugendlicher im öffentlichen Raum in das Blickfeld. Deshalb wurde das Konzept für eine mobile alkoholfreie Cocktailbar als Angebot der Mobilen Jugendarbeit realisiert.

Projektziele

Die alkoholfreie Cocktailbar bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen alternative Erlebnisse: Durch ein attraktives Freizeitangebot und kostengünstige alkoholfreie Cocktails wird dem ansonsten passiven Konsum von Alkohol ein aktives Erleben, Entspannung und Genussfähigkeit gegenüber gestellt. Dies dient als Anregung, neue Erfahrungen mit einer sinnvollen Freizeit- und Festgestaltung zu machen.

Umsetzung

Die Bar ist ein zerlegbarer Stand, der als Einzelanfertigung gebaut wurde und sowohl in Innenräumen als auch im Freien aufgestellt werden kann. Gelagert und transportiert wird sie in einem 7,5t Lkw, der zu diesem Zweck umfunktioniert wurde. Zur Bar gehören neben einer vollständigen Barausstattung 10 Tische mit Sonnenschirmen und 20 Liegestühle für den Außenbereich sowie multimediale Elemente (zwei Flachbildschirme, Laptop zum Präsentieren von Filmen, Wii-Spielkonsole).

  • Die Cocktailbar ist bei Veranstaltungen dabei, bei denen Jugendliche und junge Erwachsene als Besucher erwartet werden, z.B. in Discos, bei Konzerten, Stadtteil-, Schulfesten, Sportveranstaltungen (niedrigschwelliger Zugang). Z.B. ist die Bar seit 2009 bei "Rock im Park" in Nürnberg vertreten, mit rund 70.000 Besuchern eine der größten Open Air-Veranstaltungen in Deutschland. Mindestens ein pädagogischer Mitarbeiter der Mobilen Jugendarbeit übernimmt Planung und Durchführung des Barbetriebs.
  • Möglichkeit der Einbindung von Jugendlichen in den Barbetrieb. Die Jugendlichen werden dafür entsprechend geschult (Vor- und Nachbereitungstreffen) und beim ehrenamtlichen Einsatz pädagogisch begleitet.
  • Information und Beratung: Die Pädagogen nutzen das Setting zum Kontaktaufbau und ggf. zum Angebot individueller Beratung. Die Jugendlichen schätzen die Bar als sicheres, entspanntes Setting, wo nichts konsumiert werden muss. Aus dieser Atmosphäre heraus entstehen Gespräche zu riskantem Konsumverhalten, zur Verhinderung von Konflikten u.a.
  • Unterstützende freizeitpädagogische Angebote
  • Ergänzungsmodul "Cocktails to go": Nicht immer lohnt sich der Einsatz der kompletten Bar, deshalb wurde eine kleine Version entwickelt, die in zwei Transportboxen die Grundausstattung enthält. Sie wird kostenlos verliehen, lediglich eine Unkostenpauschale (Getränkesirup etc.) und eine Kaution muss hinterlegt werden.

Dokumentation: Konzeption, Bilddokumentation

Ressourcen, Finanzierung

Das Angebot ist Teil der Aufgaben der Mobilen Jugendarbeit des Jugendamts der Stadt Nürnberg mit zwei hauptamtlichen Mitarbeitern und wird aus dem laufenden Etat der Einrichtung finanziert. Bei Events kann Unterstützung durch Jugendliche erfolgen. Bau und Ausstattung der Bar wurden durch eine Spende finanziert.

Kommentar im Projekt

"Warum kommt die mobile alkoholfreie Cocktailbar so gut an? Der Auftritt ist durch und durch professionell und für Jugendliche in der Erscheinung zunächst nicht von kommerziellen Anbietern zu unterscheiden. Die Pädagogik der Cocktailbar erhebt keinen Zeigefinger, sondern reicht den Jugendlichen die Hand und holt sie da ab, wo sie stehen. Den Jugendlichen eröffnet sich ein Erlebnisraum zu erfahren, dass Alkoholfreies auch attraktiv, reizvoll und aufregend sein kann, dass die Stimmung rund um die Bar auch um 2.00 Uhr nachts bei Rock im Park beispielsweise angenehm, entspannt und lustig ist – wo es zeitgleich an anderen Bars Ärger und Probleme gibt."

Kontakt

Jugendamt der Stadt Nürnberg
Mobile Jugendarbeit
Ansprechpartner: Jörg Ullrich
Hirsvogelstraße 9, 90489 Nürnberg
Tel. 0911-2315596
mobile-jugendarbeit@stadt.nuernberg.de
www.mobile-jugendarbeit.org

Stand der Projektinformation: August 2011