Startseite > Aktuelles > Nachruf für Toni Euba

Nachruf für Toni Euba

07. März 2017

Am 1. März 2017 verstarb Dr. med. dent. Anton Euba. In der LZG war er der Vertreter des “Vereins zur Förderung wissenschaftlicher Zahnheilkunde e.V.”, des Arbeitskreises Disco-Fieber und zeitweise Mitglied des Vorstandes der LZG. Die LZG verliert mit ihm einen profilierten ehrenamtlichen Mitstreiter für die gesundheitsbezogene Prävention in Bayern. Das Leben hat ihm nur 58 Jahre geschenkt. Dazu gehört die Zeit, in der er sich, im Einklang mit seiner christlichen Grundhaltung, hochmotiviert in unglaublicher Intensität und vorurteilsfrei gegenüber Jedermann für die Gesundheit und das Wohlergehen anderer Menschen eingesetzt hat.

Bereits während des Studiums der damals überwiegend kurativ orientierten Zahnheilkunde hat er die große Bedeutung der Prävention für die Gesundheit verinnerlicht und zu einer mit positiven Emotionen besetzten Lebensaufgabe gemacht mit seinem Motto: „Freude an der Prävention und durch die Prävention“. Mit seinem 1986 begonnenen und bis heute fortgeführten „Augsburger Modell der Zahngesundheitserziehung“ in Zusammenarbeit mit der LAGZ (Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit Bayern e.V.) und der LZG war er ein wichtiger Initiator und Promotor der Kinder- und Jugendzahnpflege in Bayern und darüber hinaus. Die von Euba initiierte Kooperation der LZG mit Vertretern der Zahnklinik der LMU hat mit der Aktion “Gesund im Mund” kreative Impulse für die oft vernachlässigte Zahngesundheit älterer Menschen in Pflegeheimen gesetzt.

Im Jahr 2000 war der tödliche Unfall eines Jugendlichen Anlass für die Gründung des Arbeitskreises Disco-Fieber, den Toni Euba von Anfang an prägte und den er, nach der Trauerarbeit, in Kooperation mit der LZG bis 2013 auf die zukunftsweisende Spur der Prävention von Verkehrsunfällen setzte unter dem Motto: „Wir brauchen Dich auch morgen“. Seine Idee hatte - wie so oft - Erfolg, die Spur verzweigte sich in zahlreiche neue Richtungen, in Schulen, Jugend- und Sporteinrichtungen, zu Medien, in die Verkehrspolitik bis hin zur Bundesebene.

Die LZG verliert mit Toni Euba einen kreativen Initiator und rastlosen Promotor mit der außergewöhnlichen Kompetenz, Menschen im Interesse ihrer eigenen Gesundheit für die Prävention zu begeistern und Freude zu verbreiten. Wir danken Toni Euba für ein reich bestelltes Areal der Prävention in Bayern und für die gemeinsam verbrachte Zeit, die uns in Erinnerung bleiben wird.

Erkennbar galt für ihn selbst als Gewinn: Jedes wirkliche Leben ist Begegnung! (Martin Buber).


Prof. Dr. Johannes Gostomzyk
Ehrenvorsitzende der LZG

Dr. Heiner Vogel
Vorsitzender der LZG