Startseite > Über uns > Archiv > Zentrale Info Sucht (ZIS) > Alkohol > Schwanger? Null Promille!

Schwanger? Null Promille!

Logo der Kampagne Schwanger? Null Promille!

Die Fürsorge für ein Kind beginnt schon in der Schwangerschaft, nicht erst mit der Geburt. Dazu gehört auch, in der Schwangerschaft auf Alkohol zu verzichten. Das will die neue Kampagne „Schwanger? Null Promille!“ weitergeben, die das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit gemeinsam mit den rund 40 Mitgliedern des Runden Tisches "Präventionspakt Bayern" ins Leben gerufen hat. Die LZG ist gerne dabei!

Informationen für werdende Mütter und alle,
die sie in der Schwangerschaft begleiten

Noch immer ist viel zu wenig bekannt, dass Alkoholkonsum der Mutter während der Schwangerschaft die heute häufigste Ursache für eine angeborene Behinderung ist. Zwischen 3.000 und 10.000 Kinder kommen jedes Jahr in Deutschland mit alkoholbedingten Schädigungen zur Welt – Schädigungen, die nicht wieder gut zu machen sind, die Kinder lebenslang begleiten werden und die doch zu 100 Prozent hätten vermieden werden können durch einen Alkoholverzicht während der Schwangerschaft.

Die neue Kampagne richtet sich nicht ausschließlich an Schwangere, setzt nicht auf Abschreckung, will nicht eine weitere strenge Verhaltensregel aufstellen – im Gegenteil:

„Schwanger? Null Promille!“ fordert Unterstützung für werdende Mütter ein: Unterstützung von Vätern, Großeltern, Geschwistern, Arbeitskollegen, Freundinnen und Freunden. Sie alle – wir alle! – können Frauen bestärken, während der Schwangerschaft auf Alkohol zu verzichten. Gemeinsam können wir es zu einer Selbstverständlichkeit werden lassen: Schwanger? Null Promille!

www.Schwanger-Null-Promille.de

Herzstück der Kampagne ist die Internetseite. Werdende Mütter und alle, die sie in der Schwangerschaft begleiten, finden hier Informationen, warum ein kleiner Verzicht Sicherheit für ein ganzes Leben bedeutet. Wer ganz persönliche Fragen zum Thema hat, findet in einer eigens eingerichteten Datenbank Kontaktadressen von Schwangerenberatungsstellen in allen bayerischen Landkreisen. Eine spezielle Rubrik ist den Informationen für Fachleute gewidmet.