Startseite > Über uns > Archiv > Netzwerk Prävention > Suchtprävention > Alkohol > Weg von der Flasche

Weg von der Flasche!

Das Nürnberger Jugendkulturhaus Luise veröffentlicht einen Musiksampler zum Thema Jugend und Alkohol

Anlass

Das Jugendkulturhaus "Luise – The Cultfactory" ist eine Einrichtung des Kreisjugendrings Nürnberg-Stadt. Im Außenbereich der Einrichtung trafen sich bei Veranstaltungen immer öfter bis zu 300 Jugendliche. Es fiel auf, dass die Jugendschutzbestimmungen zum Alkholkonsum fortgesetzt missachtet wurden und es immer wieder zum Einsatz von Rettungskräften kam. Auf unterschiedlichen Ebenen, ausgehend von der Lebenssituation und den Interessen Jugendlicher, wurde mit innovativen Maßnahmen versucht, auf die Situation zu reagieren und Impulse zum gesundheitsbewussten Verhalten zu geben. In diesem Rahmen entstand u.a. der Musiksampler "Weg von der Flasche!".

Projektziele

Über einen Sampler mit Songs zum Thema Jugend und Alkohol wird eine kritische Auseinandersetzung mit riskantem Alkoholkonsum angeregt. "Durch positive Vorbilder aus der Musikszene sollen Lebensentwürfe, Verhaltensmuster und Gefühlswelten greifbar werden und zur Orientierung und Festigung im Identitätsprozess dienen". Der thematische Schwerpunkt liegt auf der Wirkung von Alkohol und dessen Gesundheitsgefährdung sowie alternativen Verhaltensweisen. Über niedrigschwellige Verteilungswege werden viele junge Menschen über ihre Szenen, Jugendzentren und Jugendverbände erreicht.

Umsetzung

Planung, Produktion und Verteilung des Musiksamplers "Weg von der Fasche". Als Jugendkulturhaus verfügt die "Luise" über eine entsprechende Ausstattung.

  • Über Flyer, Internet, Kontakte in der Musikszene und Pressearbeit wurde die junge lokale Musikszene in und um Nürnberg aufgerufen, eigene Songs oder vertonte Gedichte zu erstellen und in der "Luise" für den geplanten Sampler einzureichen. "Hierbei sollte nicht nur ein abstinenter, sondern ein kontrollierter, bewusster und gesundheitsakzeptabler Alkoholkonsum eine Rolle spielen". Eine kritische Auseinandersetzung musste in den Texten erkennbar sein. Bewerben konnten sich Bands mit einem Durchschnittsalter bis zu 24 Jahren. Infoabend im Januar 2008, Bewerbungsschluss am 22. Februar 2008.
  • Eine ehrenamtliche Jury wählte aus 21 Bewerbungen 12 Songs und ein vertontes Gedicht aus. Diese Beiträge wurden im hauseigenen Tonstudio aufgenommen und als Sampler zusammengestellt, der 1.000 Mal vervielfältigt wurde. Gestaltung eines Begleithefts für die CD-Box.
  • CD-Release-Party: Mit einem Musikfest im April 2008 wurde der Sampler präsentiert und anschließend breitflächig kostenfrei verteilt, z.B. im Freundeskreis und in den Jugendszenen der beteiligten Bands, in den Mitgliedsverbänden des Kreisjugendrings Nürnberg-Stadt, bei den Kooperationspartnern der Jugendarbeit und natürlich bei Jugendlichen, die in der "Luise" verkehren.
  • Öffentlichkeitsarbeit: Informationen zum Projekt, Bildmaterial und Tonbeispiele für Presse und lokale Radiostationen; E-Mail-Newsletter; Filmbeitrag für die Jugendsendung "Südwild" des Bayerischen Rundfunks. Durch die Berichte wurden bayernweit Eltern, Suchtberatungsstellen und Suchtkliniken, Lehrkräfte, Jugendhäuser und Einrichtungen der Kinder- und Jugendpsychiatrie auf den Sampler aufmerksam und nutzen die Möglichkeit der Bestellung gegen Zusendung eines Rückumschlages.

Dokumentation: Projektbericht, Presseberichte, Infokarte, CD "Weg von der Flasche"

Ressourcen

Das Projekt wurde von einer hauptamtlichen Pädagogin der "Luise" geplant und durchgeführt, die Tonaufnahmen übernahmen Honorarkräfte. Unterstützt wurde die Produktion vom Jugendamt/Suchtprävention der Stadt Nürnberg und dem Kulturfonds Bayern sowie von Ehrenamtlichen.

Kommentar im Projekt

"Die Erstellung eines Musiksamplers zum Thema ‚Jugend und Alkohol' ist eine innovative Form der Jugendkulturarbeit, um jugendgerechte Wege der gesunden Lebensführung aufzuzeigen … Die Resonanz in den Medien und in der Öffentlichkeit haben die Bedeutung und die Notwendigkeit dieses Projekts bestätigt … Durch einen Bericht in der Süddeutschen Zeitung meldete sich eine Reihe von verzweifelten Eltern, deren Kinder aufgrund von Alkoholmissbrauch in Kliniken eingewiesen wurden. Erschreckend waren die Ohnmacht und die fehlenden Unterstützungsangebote für Eltern in dieser Situation. Dankbar nahmen sie das Angebot an, den Musiksampler als Möglichkeit der Auseinandersetzung mit ihren Kindern zu nützen … Noch haben wir ca. 150 CDs, die an Aktualität nichts verloren haben. Die Multiplizierbarkeit des Projekts ist möglich und erwünscht."

Kontakt

Luise – The Cultfactory
Kreisjugendring Nürnberg-Stadt
Ansprechpartnerin: Ulla Thiem
Scharrerstraße 15, 90478 Nürnberg
Tel. 0911-9464760, Fax 0911-9464762
info@luise-cultfactory.de
www.luise-cultfactory.de

Stand der Projektinformation: Mai 2009